CBD Öl

cbd oil

Vorteile von CBD-Öl

Cannabidiol-Öl (CBD-Öl) ist ein Produkt, das aus Cannabis gewonnen wird. Es ist eine Art von Cannabinoid. Das sind die Chemikalien, die in Marihuana-Pflanzen natürlich vorkommen. Auch wenn es aus Marihuana-Pflanzen gewonnen wird, erzeugt CBD keine „High“-Wirkung. Dies wird durch ein anderes Cannabinoid, bekannt als THC, verursacht.

Es gibt einige Kontroversen um Cannabisprodukte wie CBD-Öl wegen des Freizeit-Marihuanakonsums. Aber es gibt ein wachsendes Bewusstsein über die möglichen gesundheitlichen Vorteile von CBD-Öl. Hier ist, was Sie über mögliche medizinische Anwendungen des CBD und den Stand der Forschung wissen müssen:

Linderung von Angstzuständen

CBD kann Ihnen vielleicht helfen, mit der Angst umzugehen. Forscher glauben, dass es die Art und Weise verändern kann, wie die Rezeptoren Ihres Gehirns auf Serotonin, eine Chemikalie, die mit der psychischen Gesundheit in Verbindung steht, reagieren. Rezeptoren sind winzige, an Ihre Zellen gebundene Proteine, die chemische Nachrichten empfangen und Ihren Zellen helfen, auf verschiedene Stimuli zu reagieren.

Eine Studie fand heraus, dass eine 600mg-Dosis CBD Menschen mit sozialen Ängsten half, eine Rede zu halten. Andere frühe Studien, die mit Tieren durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass CBD möglicherweise dazu beitragen kann, Ängste zu lindern.

Verringerung von Stress

  • abnehmende physiologische Auswirkungen der Angst, wie z.B. eine erhöhte Herzfrequenz
  • Verbesserung der Symptome der posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD)
  • Schlaf bei Schlaflosigkeit induzieren

Anti-Schlaganfall

CBD war bereits in den Nachrichten, als mögliche Behandlung von Epilepsie. Die Forschung steht noch am Anfang. Forscher testen, inwieweit CBD in der Lage ist, die Zahl der Anfälle bei Epilepsiepatienten zu reduzieren, und wie sicher sie ist. Die American Epilepsy Society gibt an, dass die Cannabidiol-Forschung Hoffnung für Anfallserkrankungen bietet und dass derzeit Forschung betrieben wird, um die sichere Anwendung besser zu verstehen.

Eine Studie aus dem Jahr 2016 arbeitete mit 214 Menschen mit Epilepsie. Die Teilnehmer der Studie fügten ihren vorhandenen Antiepilepsie-Medikamenten orale Dosen von 2 bis 5 mg CBD pro Tag hinzu. Die Forscher der Studie überwachten die Teilnehmer 12 Wochen lang, zeichneten alle negativen Nebenwirkungen auf und überprüften die Häufigkeit ihrer Anfälle. Insgesamt hatten die Teilnehmer 36,5 Prozent weniger Anfälle pro Monat. Allerdings wurden bei 12 Prozent der Teilnehmer schwere Nebenwirkungen festgestellt.

Neuroprotektiv

Die Forscher untersuchen einen Rezeptor im Gehirn, um zu erfahren, wie die CBD Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen helfen könnte, d.h. Krankheiten, die eine Verschlechterung des Gehirns und der Nerven im Laufe der Zeit verursachen. Dieser Rezeptor ist als CB1 bekannt.

Die Forscher untersuchen die Verwendung von CBD-Öl zur Behandlung:

CBD-Öl kann auch die Entzündung reduzieren, die die neurodegenerativen Symptome verschlimmern kann. Um die Auswirkungen von CBD-Öl bei neurodegenerativen Erkrankungen vollständig zu verstehen, ist weitere Forschung erforderlich.

Schmerzlinderung

Die Auswirkungen von CBD-Öl auf die Rezeptoren Ihres Gehirns können Ihnen auch bei der Schmerzbewältigung helfen. Studien haben gezeigt, dass Cannabis einige Vorteile bieten kann, wenn es nach einer Chemotherapie eingenommen wird. Andere präklinische Studien befassen sich ebenfalls mit der Rolle von Cannabis bei der Linderung von Symptomen, die durch diese Behandlungen verursacht werden:

  • Arthritis
  • chronischer Schmerz
  • MS-Schmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Verletzungen des Rückenmarks

Nabiximole (Sativex), ein Multiple-Sklerose-Medikament, das aus einer Kombination von THC und CBD hergestellt wird, ist in Großbritannien und Kanada zur Behandlung von MS-Schmerzen zugelassen. Die Forscher sind jedoch der Meinung, dass das CBD in dem Medikament möglicherweise mehr mit seinen entzündungshemmenden Eigenschaften beiträgt als durch seine Wirkung gegen die Schmerzen. Klinische Studien zur CBD sind notwendig, um zu bestimmen, ob das Medikament zur Schmerzbehandlung eingesetzt werden sollte oder nicht.

Anti-Akne

Die Auswirkungen von CBD auf Rezeptoren im Immunsystem können helfen, die Gesamtentzündung im Körper zu reduzieren. Das CBD-Öl wiederum kann durch das Auftragen von Tropfen oder die orale Einnahme Vorteile für die Behandlung von Akne bieten. Eine im Journal of Clinical Investigation veröffentlichte Studie am Menschen ergab, dass das Öl die Aktivität der Talgdrüsen verhindert. Diese Drüsen sind für die Produktion von Talg verantwortlich, einer natürlichen öligen Substanz, die die Haut hydratisiert. Zu viel Talg kann jedoch zu Akne führen.

Bevor Sie CBD-Öl zur Behandlung von Akne in Betracht ziehen, sollten Sie mit Ihrem Hautarzt darüber sprechen. Es sind weitere Studien am Menschen erforderlich, um den potenziellen Nutzen von CBD bei Akne zu bewerten.

Krebs-Behandlung

Einige Studien haben die Rolle der CBD bei der Verhinderung des Krebszellwachstums untersucht, aber die Forschung befindet sich noch im Anfangsstadium. Das National Cancer Institute (NCI) sagt, dass das CBD möglicherweise dazu beitragen kann, Krebssymptome und Nebenwirkungen der Krebsbehandlung zu lindern. Das NCI befürwortet jedoch keine Form von Cannabis als Krebstherapie in vollem Umfang. Die für die Krebsbehandlung vielversprechende Wirkung des CBD ist seine Fähigkeit, Entzündungen zu mildern und die Zellvermehrung zu verändern. CBD hat die Wirkung, die Fähigkeit einiger Arten von Tumorzellen zur Reproduktion zu verringern.

Wie man CBD-Öl verwendet

Cannabidiol wird aus Marihuana-Pflanzen entweder als Öl oder als Pulver gewonnen. Diese können gut in Cremes oder Gels eingemischt werden. Sie können in Kapseln gefüllt und als Tropfen oral eingenommen oder auf die Haut gerieben werden. Das Multiple-Sklerose-Medikament Nabiximol wird als Flüssigkeit in den Mund gesprüht. Wie die CBD eingesetzt werden sollte, hängt weitgehend davon ab, wofür sie verwendet wird. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie CBD-Öl verwenden. Die Einnhame von CBD Öl kann, besonders bei falscher Dosierung, Nebenwirkungen haben.

Nebenwirkungen von Cannabidiol-Öl

CBD-Öl birgt normalerweise keine größeren Risiken für die Nutzer. Allerdings sind Nebenwirkungen möglich. Dazu gehören:

  • Depression
  • Schwindelgefühl
  • Halluzinationen
  • niedriger Blutdruck
  • Entzugserscheinungenwie Reizbarkeit und Schlaflosigkeit

Es sind mehr Studien am Menschen erforderlich, um die Bandbreite der Risiken und Nebenwirkungen, die das CBD-Öl verursachen kann, vollständig zu verstehen. Studien über CBD-Öl sind nicht üblich. Das liegt zum Teil daran, dass Substanzen wie Cannabis stark reguliert sind, was den Forschern einige Hindernisse in den Weg legt. Mit der Legalisierung von Marihuana-Produkten ist mehr Forschung möglich, und es werden mehr Antworten kommen.

Heute gibt es buchstäblich Tausende von CBD-Ölprodukten auf dem Markt, wie können die Verbraucher also Qualitätsprodukte wählen?

CBD-Öl ist eine erstaunliche Ergänzung, aber jetzt ist es auch eine unregulierte, schnell wachsende Industrie. Das bedeutet, dass es skrupellose Betrüger gibt, die versuchen, auch die Verbraucher abzuzocken.

Gibt es Anzeichen für CBD-Qualitätsöl, anhand derer Sie feststellen können, ob es sich um zuverlässiges oder Schlangenöl handelt?

Leider ist es für die Verbraucher nicht immer einfach, zu bestimmen, welche CBD-Marken vertrauenswürdig sind. Mit der wachsenden Beliebtheit von CBD-Öl kommen täglich neue Marken und Händler auf den Markt. Jeder verspricht, Ihnen die beste, qualitativ hochwertige Ergänzung anzubieten. Bis die FDA jedoch ihre endgültigen Vorschriften für CBD-Ergänzungsmittel veröffentlicht, bleiben die Produkte in einer regulatorischen Grauzone, und die Verbraucher sind einem hohen Risiko ausgesetzt, CBD von schlechter Qualität zu kaufen.

Wir haben einige Untersuchungen durchgeführt, um Ihnen bei der Auswahl von CBD-Öl im Internet zu helfen, qualitativ hochwertige CBD von ihren minderwertigen Kollegen zu unterscheiden.

Wie können Sie qualitativ hochwertiges CBD-Öl identifizieren?

Cannabidiol, oder CBD, ist ein Extrakt der Cannabispflanze. Obwohl es in psychoaktivem Cannabis („Marihuana“) enthalten ist, wird das meiste CBD-Öl aus landwirtschaftlichem Hanf gewonnen. Während psychoaktives Cannabis nach wie vor föderal illegal ist, hat das Landwirtschaftsgesetz von 2018 die CBD auf Hanfbasis aus der Kontrolle der Drug Enforcement Administration herausgenommen.

Diese auf Hanf basierenden CBD-Ölzusätze haben einen sehr niedrigen THC-Gehalt (oder Tetrahydrocannabinol), die natürliche Verbindung, die beim Menschen psychoaktive Wirkungen hervorruft. Mit anderen Worten, THC ist das, was die Menschen dazu bringt, sich hoch zu fühlen. CBD bietet viele der gesundheitlichen Vorteile von „medizinischem Marihuana“ ohne den hohen Gehalt, wodurch es vielseitiger und weniger umstritten ist, sowohl für die Konsumenten als auch für die Gemeinschaft.

Doch die Qualität ist wichtig: minderwertiges CBD-Öl bietet aufgrund einer Reihe von Faktoren möglicherweise nicht den gleichen Nutzen wie hoch eingestuftes CBD-Öl, und es könnte sogar potenziell schädliche Giftstoffe enthalten. Außerdem sind viele Produkte irreführend gekennzeichnet. Sie sollten niemals CBD-Öl bei Amazon kaufen, da es dort viele gefälschte Produkte gibt.

Fünf der wichtigsten Faktoren bei der Identifizierung von qualitativ hochwertigen CBD-Produkten sind: wie sie hergestellt werden, wo und wie der Hanf angebaut wurde, und die Auswahl von Marken, die Laborergebnisse von Dritten anbieten. Weitere wichtige Faktoren sind, ob es sich bei dem Produkt um ein „Vollspektrum“-Extrakt handelt, sowie die allgemeine Transparenz und Kommunikation, die von der Marke geboten wird. Wir haben jeden Faktor weiter unten genauer untersucht.

Es kommt darauf an, wie CBD-Öl hergestellt wird

Leider gibt es aufgrund des jungen Alters der CBD-Ölindustrie keine Vorschriften, die den Herstellungsprozess kontrollieren. Das bedeutet, dass verschiedene CBD-Marken unterschiedliche Extraktionsmethoden haben können, um CBD-Öl aus Hanf zu verarbeiten.

Skrupellose Unternehmen, insbesondere solche, die ihre Produkte zu einem lächerlich niedrigen Preis verkaufen, können bei der Gewinnung von CBD-Öl billige Methoden anwenden. Dazu sind giftige und gesundheitsgefährdende Lösungsmittel wie Propan, Hexan, Pentan und Butan erforderlich.

Bessere Unternehmen verwenden Ethanol in pharmazeutischer Qualität zur Verarbeitung von CBD. Ethanol ist im Wesentlichen Getreidealkohol. Es entfernt nicht benötigte Giftstoffe und Rückstände aus der Hanfpflanze. Viele Experten betrachten Ethanol als eine der effizientesten Extraktionsmethoden. Bei dieser Methode bleibt die höchste Menge an natürlichen Cannabinoiden unter den verschiedenen Veredelungsverfahren erhalten. Sie gilt auch als eine der sichersten Methoden zur Extraktion von CBD für den menschlichen Verzehr.

Einige Marken stellen CBD-Öl durch „überkritische CO2-Extraktion“ her und extrahieren es. Bei diesem Verfahren wird Kohlendioxid unter hohem Druck in einer extrem kalten Umgebung eingesetzt. Die überkritische CO2-Extraktion erfordert teure Anlagen, einen komplexeren Raffinationsprozess und Produktionsexpertise, aber sie stellt sicher, dass das CBD-Öl während des gesamten Prozesses seine Reinheit behält.

Es gibt einige weniger verbreitete, aber dennoch sichere Methoden wie die Lipidextraktion.

Der Wachstum des Hanf als Indikator

Wie bei jedem hergestellten Produkt ist eine der besten Möglichkeiten, die Qualität zu sichern, die Verwendung hochwertiger Materialien. Dies ist besonders wichtig bei CBD-Öl. Hanf wirkt als „Hyperakkumulator“. Das bedeutet, dass die Hanfpflanze leicht alle Giftstoffe und Schwermetalle im Boden absorbiert. Wenn eine Hanfpflanze auf reichhaltigem Boden wächst, ist die entstehende Hanfpflanze von hoher Qualität und kann auch CBD-Öl in der gleichen Qualität produzieren.

Ein Hyperakkumulator zu sein, hat auch Nachteile. Wenn Sie Hanf in schwermetallhaltigen oder verunreinigten Böden anbauen, könnten diese Giftstoffe in jedes CBD-Öl oder in Verbrauchsprodukte, die aus diesen Pflanzen hergestellt werden, gelangen.

Leider würden sich einige Hersteller dazu entschließen, Hanf minderer Qualität zu kaufen, um ihn als CBD-Öl zu verarbeiten, und solcher Hanf könnte mit Schwermetallen verunreinigt sein. Diese Hersteller haben nur den Profit im Auge und kümmern sich nicht um die möglichen Folgen ihrer Produkte. Dies ist ein Grund, warum das CBD-Öl Gefahr läuft, einen negativen Ruf zu bekommen.

Vollspektrum vs. CBD-Isolationsprodukte

Ein weiteres Zeichen für ein qualitativ hochwertiges CBD-Öl ist, dass es unter Verwendung der gesamten Pflanze und mehr der darin enthaltenen natürlichen Verbindungen hergestellt wird. CBD-Isolate werden immer beliebter, aber in Wirklichkeit sind sie möglicherweise weniger wirksam als Ganzpflanzenextrakte.

Vollspektrum CBD oder Hanfextrakt behält mehr der natürlichen Chemikalien, die im Hanf gefunden werden. Dazu gehören Terpene, Flavonoide und andere Cannabinoide, von denen man allgemein annimmt, dass sie synergistisch mit dem CBD wirken, so dass der Nutzen höher ist als bei der CBD allein. Diese Produkte enthalten sehr geringe Mengen an THC. Im Gegensatz dazu behält ein Breitspektrum-CBD oder Hanfextrakt einige dieser natürlichen Verbindungen bei, enthält aber kein THC.

Entgegen der landläufigen Meinung ist es theoretisch möglich, dass jedes CBD-Öl bei einem Drogentest ein falsches Positiv für Marihuana verursacht. Das liegt daran, dass viele Tests sehr ineffizient und ungenau sind. Breitspektrum- oder CBD-Isolatprodukte sind jedoch möglicherweise weniger wahrscheinlich als Vollspektrum-Hanfextrakt. Es ist mehr Forschung erforderlich, bevor wir endgültige Antworten über CBD- und Drogentests erhalten.

Suchen Sie nach CBD-Marken, die Kommunikation und Transparenz schätzen

Ein häufiges Thema, das Ihnen vielleicht in diesem Artikel aufgefallen ist? Wir haben Sie häufig ermutigt, sich für weitere Informationen direkt an die Marken zu wenden.

Der Grund dafür ist ein doppelter. Erstens kennt eine Marke ihre Produkte am besten. Aber, vielleicht noch wichtiger, hochwertige CBD-Marken legen Wert auf Transparenz und gute Kommunikation. Es sollte für die Verbraucher immer einfach sein, mehr Informationen über CBD-Produkte zu finden, auch darüber, wie sie hergestellt wurden. Der Kundenservice sollte leicht zu erreichen sein und schnell reagieren, egal ob Sie E-Mail, Telefon oder soziale Medien nutzen.

Manchmal hören wir von unerfahrenen Verbrauchern, die Werbung für eine anrüchige CBD-Marke sehen. Einer der einfachsten Indikatoren für qualitativ hochwertige CBD-Marken ist, ob sie eine leicht zu durchsuchende Website und eine aktive, freundliche Präsenz in den sozialen Medien haben.

Abschließende Überlegungen zur Auswahl von hochwertigem CBD-Öl

Das CBD-Öl erfreut sich täglich wachsender Beliebtheit, und wir freuen uns, sagen zu können, dass es hier bleiben wird.

Die meisten Marken wollen zwar qualitativ hochwertige Produkte liefern, aber nicht alle Unternehmen halten dieses Niveau an Integrität aufrecht. Die CBD-Bestimmungen und ihre Durchsetzung werden sich wahrscheinlich mit der Zeit verbessern. Doch bis dies geschieht, muss der Verbraucher vorsichtig sein, welchen CBD-Marken er vertrauen kann.

Wir sind fünf wichtige Dinge durchgegangen, auf die man beim Kauf von CBD-Öl achten muss, und haben einige Vorschläge gemacht, wie man feststellen kann, ob die Marke sich bewährt hat. Es ist wichtig, dass Sie Ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor Sie Ihre Wahl treffen. Denken Sie daran, dass Sie jederzeit nach Produktbewertungen suchen können oder auf Websites wie Ministry of Hemp nach weiteren Antworten auf Ihre Fragen suchen können.

Der Kauf von CBD kann sich anfangs einschüchternd anfühlen, aber mit ein wenig Wissen sind Sie bereit, den richtigen Kauf zu tätigen.